Schwangerschaftsabbruch in Holland bis zur 22. Woche möglich

Die Gesetzeslage in Holland erlaubt den Abbruch einer Schwangerschaft bis zum Ende des zweiten Trimesters. Die Beahuis & Bloemenhoveklinik in Heemstede ist auf Behandlungen dieser Art seit über 45 Jahren spezialisiert und gilt als eine der besten Adressen dafür.

In Deutschland ist eine Abtreibung nur bis zum Ende des ersten Trimesters möglich, also bis zur 12. Woche der Schwangerschaft. Diese ersten Wochen gelten als unsicherste Zeit für das Baby. Die meisten natürlichen Abgänge finden in dieser Zeit statt. Sollte sich danach herausstellen, dass ein herbeigeführter Abbruch der Schwangerschaft notwendig ist, können sich die betroffenen Frauen auch an eine niederländische Klinik wenden.

Das Abtreiben in Holland unterliegt anderen Gesetzmäßigkeiten. Hier wird davon ausgegangen, dass ein Abbruch bis zum Ende des zweiten Trimesters durchaus vertretbar ist. Dabei ist klar, dass ein leichtfertiger Umgang damit nicht in Frage kommt. Daher können nur Kliniken, die ein entsprechende Schulung ihrer Mitarbeiter und eine angemessene Ausstattung vorweisen können, Abtreibungen durchführen.

Eine dieser Kliniken ist die Beahuis Abtreibungsklinik in Heemstede. Das seit 1971 etablierte Haus ist über die Grenzen Hollands bekannt für seine Behandlungen. Alle Patientinnen werden respektvoll behandelt. Ein Vorwurf hinsichtlich der Entscheidung zur Abtreibung steht nie im Raum. Fester Bestandteil der Behandlung ist die  psychosoziale Begleitung der Frauen. Deutsche Frauenärzte können Ihre Patientinnen problemlos in die Klinik überweisen. So kann ein Schwangerschaftsabbruch in Holland durchgeführt werden, mit dem sich in Deutschland sowohl der behandelnde Arzt als auch die Mutter des ungeborenen Kindes strafbar machen würde.

http://www.abtreibungholland.de/